Ein Fest der ganz besonderen Art ging am 3. September im Schloß Mühldorf bei Feldkirchen über die Bühne.
Dabei gaben sich die Linzerin Karin Aistleitner und der Israeli Neria Gorin das ewige Ja-Wort. Wie sich das Paar kennenlernte, beweist, dass in der heutigen Zeit längst keine Grenzen mehr existieren. Vor eineinhalb Jahren kontaktierten sich die beiden zufällig über facebook und lernten sich via Social-Media-Portal kennen und lieben.

Dann kamen immer öfter gegenseitige Besuche in Oberösterreich und Israel, ehe die beiden dann beschlossen den Bund fürs Leben zu besiegeln.
Die Hochzeitsfeier in Mühldorf führte die beiden Familien zusammen, die standesamtliche Trauung wurde von einer Dolmetscherin begleitet.

Im Oktober wird die Braut nach Israel übersiedeln um dort mit ihrem Neria ein neues Leben zu beginnen und Sprachen zu studieren. Dort wird die Trauung nach den Glaubensriten des Bräutigams wiederholt.
Die Heirat von Karin und Neria ist jedenfalls eines der schönsten Beispiele dafür, daß wahre Liebe alle Schranken überwinden und auch ein Symbol für Völkerverständigung sein kann.

Melde Dich jetzt beim Newsletter an und profitiere von kostenlosen Infos rund ums Studio Starmayr!

Bleib einzigartig!

 

Du hast Dich erfolgreich angemeldet